Nach dem souveränen Startsieg gegen den RC Haute Broye verliert der RFC The Bishops St. Gallen überraschend sein zweites Heimspiel gegen den RC Solothurn. Immerhin erringen die St. Galler mit dem Schlussresultat von 13 zu 17 einen defensiven Bonuspunkt.

St. Gallen, 13. September 2015 – Die Bishops haben sich für die Saison 2015/16 in der Nationalliga C einiges vorgenommen. „Mit dem aktuellen Kader gehören wir mindestens in die Top 3 der Liga“, gab Neo-Trainer Malcolm Frazer seine Einschätzung ab. Der Neuseeländer spielte bereits vor einigen Jahren für die Bishops und kehrte auf den Saisonstart zurück. Mit dem starken Spiel gegen den RC Haute Broye von letzter Woche unterstrichen die St. Galler diese Ambitionen. Gegen den RC Solothurn sollte die zweite Bestätigung folgen.

Weiterlesen: Unerwartete Niederlage gegen Solothurn

Trotz der 8 zu 0 Halbzeitführung verliert der RFC The Bishops St. Gallen auswärts gegen GC Zürich 2 hauchdünn mit 13 zu 8. Nach der vierten Niederlage in Folge rutschen die Bishops endgültig in den Tabellenkeller ab. Da hilft auch der defensive Bonuspunkt für das enge Resultat wenig.

Zürich, 18. Oktober 2015 – Bei garstigen Temperaturen und Dauerregen trafen die Bishops in der Nationalliga C am Sonntag auswärts auf GC Zürich 2. Die Favoritenrolle lag klar bei den Zürchern, die im oberen Mittelfeld klassiert sind und immer als Aufstiegskandidat gelten. Davon war in der ersten Hälfte der Partie aber nichts zu spüren. St. Gallen übernahm sofort das Zepter und überraschte mit angriffigem Rugby und mutigen Spielzügen. Schon nach neun Minuten wurden die Gäste mit einem Penalty in der Zürcher Hälfte belohnt. Captain Oliver Baumgartner nahm Mass und setzte den Kick für drei Punkte zwischen die Stangen. Auch in der Folge lieben die Bishops spielbestimmend, was in der 28. Minute zu weiteren Punkten führte. Verbinder Tom Wright sorgte mit einem herrlichen Sololauf für den ersten Versuch des Spiels. Baumgartner misslang die Erhöhung mit dem Fuss. Besser machte es GC, das kurz vor dem Halbzeitpfiff mit einem Penalty-Kick auf 8 zu 3 verkürzte.

Weiterlesen: Knappe Niederlage der Bishops in Zürich

Der RFC The Bishops St. Gallen gewinnt sein erstes Spiel der Saison 2015/16. Zuhause resultiert gegen den RC Haute Broye ein ungefährdetes 23 zu 13 für die Bishops. Mit drei Versuchen wurde der offensive Bonuspunkt knapp verpasst.

St. Gallen, 5. September 2015 – Das Spiel zwischen den Bishops und dem RC Haute Broye war ein Wiedersehen in doppelter Hinsicht. Einerseits besiegten die St. Galler ihre Westschweizer Kontrahenten in der Rückrunde der letzten Saison deutlich und so stand eine Revanche an. Andererseits spielt bei den Westschweizern seit kurzer Zeit ein gewisser Eric Laval, der jahrelang eine wichtige Teamstütze der Bishops war. Für Spannung und Spannungen war also schon vor der Partie gesorgt.

Nach dem Anpfiff startete St. Gallen druckvoll ins Spiel. Die Heimmannschaft setzte ihre Gegenspieler in der Verteidigung frühzeitig unter Druck, erzwang Fehler und nutzte ihre Chancen, um Meter zu machen. Die Partie spielte sich komplett in der Platzhälfte von Haute Broye ab und schon nach sieben Minuten hatte Fullback Cédric Chiavi den ersten Versuch auf den Händen, konnte den Ball im gegnerischen Malfeld aber nicht kontrollieren. Besser machte es Stürmer Robin Bommer in der 11. Minute. Nach dem verpassten Erhöhungskick von Andreas Kern stand es 5 zu 0. Die Bishops powerten weiter und kamen durch zwei verwandelte Penaltys von Captain Oliver Baumgartner zu sechs zusätzlichen Punkten. Haute Broye erwachte erst nach einer halben Stunde. Zweimal profitierten sie von Fehlern der Bishops und hauten zwei Penaltykicks zwischen das Gestänge zum 11 zu 6. Die St. Galler gaben aber nicht nach. Mit der letzten Aktion vor der Pause punkteten sie über die Backline. Nach einem wunderschönen Passspiel setzte Flügel Sandro Meyer zu einem Sprint über das halbe Feld an und legte den Ball hinter die Linie zum Pausenstand von 16 zu 6.

Weiterlesen: Bishops starten mit Sieg in die Saison

Im ersten Spiel der Play-outs in der Nationalliga C Regular gelingt dem RFC The Bishops St. Gallen ein Start nach Mass. Gegen die Golden Balls aus Schaffhausen wird das Heimteam seiner Favoritenrolle mit einem 58 zu 0 Sieg gerecht. Noch ist aber nicht alles Gold, was glänzt.

St. Gallen (Breitfeld), 12. April 2015 – Der erste Spieltag der Nationalliga C Regular oder – verständlicher ausgedrückt – der Abstiegsrunde, ist durch. Die Bishops spielen in dieser neu formierten Liga gegen Konstanz, Haute Broye / Riviera, Basel Future, Schaffhausen und Sierre. Wobei letztere bereits für sämtliche Spiele Forfait geben mussten und allen Mannschaften fünf Tabellenpunkte bescherten.

Furioser Start für die Bishops

Bei schönstem Frühlingswetter erlebten die über 100 Zuschauer einen eindrücklichen Start ihrer Mannschaft. Die Bishops drückten Schaffhausen von Beginn weg in die eigene Platzhälfte und setzten immer wieder gefährliche Nadelstiche. In der 8. Minute gelang Centre Tom Wright der erste Durchbruch, als er sich durch die komplette gegnerische Hintermannschaft kämpfte. Mit der verwandelten Erhöhung stand es bereits 7 zu 0 für St. Gallen. Nur drei Minuten später gelang Flyhalf Adrian Bollinger ein Kabinettstück. Mit einem gezielten Kick düpierte er die Schaffhauser Verteidigung, schnappte sich seine eigene Vorlage und passte den Ball wieder zur Wright, der nur noch abzulegen brauchte: 14 zu 0. Und in diesem Tempo ging es weiter. Fullback Cédric Chiavi fing an der eigenen 22-Meter-Linie einen gegnerischen Kick und schlängelte sich mit gewohnt hohen Knien durch sämtliche Kontrahenten. Es folgten Versuche von Bollinger, Wright und ein Penalty-Kick von Captain Oliver Baumgartner zum 38 zu 0 Pausenstand. Die Golden Balls spielten aber keineswegs schlecht und hatten in den letzten 15 Minuten vor dem Halbzeitpfiff mehr Spielanteile.

Weiterlesen: Bishops demontieren die Golden Balls Schaffhausen

Im Nachtragsspiel der Nationalliga C Ost kommt der RFC The Bishops St. Gallen auswärts gegen den RC Konstanz zu einem knappen 7 zu 6 Sieg. Damit beenden die St. Galler die Hinrunde auf dem vierten Platz und müssen in die Play-outs – immerhin als Favorit.

 

Konstanz, 14. März 2015Dass die Bishops in die Play-outs müssen, das stand schon vor der Winterpause fest. Wer aber die Nase vorne hat zwischen den Direktkonkurrenten St. Gallen (16 Punkte) und Konstanz (12 Punkte), wurde am Bodensee ausgemacht. Die mit 24 Spielern angereisten Bishops begannen motiviert und konzentriert. Mehrheitlich im Ballbesitz tasteten sie sich langsam in die gegnerische Hälfte heran. Captain Oliver Baumgartner hatte die ersten Chancen auf Punkte, vergab aber zwei Penalty-Kicks in den ersten 15 Minuten – zugegeben aus grosser Distanz zum Gestänge. Danach übernahm der RC Konstanz immer mehr Spielanteile. Die Deutschen dominierten das Gedränge und holten sich so wichtige Bälle. In der Folge kamen sie zu zwei Penalty-Kicks, die sie auch gleich zum 6 zu 0 verwandelten. St. Gallen zog den Kopf kurz vor Halbzeit aber nochmals aus der Schlinge. Centre Tom Wright rannte die Gegner ab der Mittellinie schwindelig und wurde fünf Meter vor dem Malfeld gestoppt. Zwei, drei Bishops brachten den Ball noch näher an die Linie, ehe Verbinder Adrian Bollinger nach einem klug angetäuschten Pass den einzigen Versuch der Partie legte. Baumgartner verwandelte die Erhöhung sicher. So gingen die Gäste mit einem Zähler Vorsprung in die Pause. 

Weiterlesen: Bishops gewinnen gegen Konstanz

RFC The Bishops St. Gallen

Rugby Tradition seit 1990 - Danke für deinen Besuch.