Im ersten Saisonspiel zeigte der RFC The Bishops St. Gallen gegen den RFC Basel zwei Gesichter. Die erste Halbzeit verschliefen die Ostschweizer Rugbyspieler komplett – die furiose Aufholjagd nach der Pause war dafür umso eindrücklicher. Mit dem Sieg von 35 zu 23 Punkten sicherten sich die Bishops bereits einen Bonuspunkt.

Basel, 31. August 2013 – Zum Saisonstart in der Nationalliga C traten die Bishops am Samstag auswärts gegen das Future Team des RFC Basel an. In der Saison 2012/13 klassierten sich die Basler direkt hinter St. Gallen auf dem vierten Tabellenrang. Besser in die Partie startete die Heimmannschaft. Nach der Anreise offensichtlich noch nicht im Spiel angekommen, wurden die Bishops deutlich dominiert und bereits nach fünf Minuten lagen sie durch einen verwandelten Straftritt mit 0 zu 3 zurück. Auch in der Folge konnten sich die Bishops nicht aus der Basler Umklammerung lösen. Die neuen Regeln für die Gedränge, die auf diese Saison hin eingeführt wurden, neutralisierten die starken Stürmer der Ostschweizer. Nach zehn Minuten baute der RFC Basel seine Führung hoch verdient aus. Die Abstimmung in der St. Galler Hintermannschaft stimmte überhaupt nicht. Ein weiter Kick genügte, um die gesamte Verteidigung auszuhebeln: Der erste Versuch des Spiels war Tatsache. In der 17. Minute kamen die Basler mit einem weiteren sauber platzierten Kick zu ihrem zweiten Try. Dank der anschliessenden Erhöhung lagen die Hausherren bereits komfortabel mit 15 zu 0 in Führung.

Weiterlesen: Basel FT 23:35 Bishops

Der 19. Bishops Cup, ein internationales Rugbyturnier für echte Kerle und harte Frauen im Gründenmoos, bietet spektakulären Sport. Neben Schweiss fliesst viel Bier, denn auch die dritte Halbzeit ist den Rugbyspielern wichtig.

St. Gallen (Gründenmoos), 15./16.Juni 2013Bei schönstem Wetter begegneten sich 13 Männer- und acht Frauenteams zum zweitägigen Rugbyfest im St. Galler Westen. Das Turnier des RFC The Bishops St. Gallen hat Tradition, ist in Rugbykreisen bekannt und lockte wieder unzählige Schaulustige auf die Tribüne. Die Mannschaften reisten aus der ganzen Schweiz, Deutschland, Frankreich, Italien und sogar aus den USA an. Das Team aus Texas gab sich dabei besonders international: Die Spieler stammten unter anderem aus Kanada, Neuseeland oder Australien. Besonders Neuseeland und Australien haben einen klingenden Namen im Rugby. Ihre Nationalmannschaften zählen zu den besten Teams der Welt, die Spieler verdienen ihr Geld in den stärksten Profiligen.

Weiterlesen: Rugbyspektakel in St. Gallen

Der Albaladejo Rugby Club Lausanne dominiert die Nationalliga C nach Belieben. Elf Siege in Elf Spielen sprechen eine deutliche Sprache. Daran konnte auch der RFC The Bishops St. Gallen nichts ändern. Auswärts gab es eine deutliche 31 zu 0 Pleite.

Lausanne (VD), 27. April 2013 – Wie bereits in den letzten beiden Partien gegen den RC Winterthur und RC Neuchâtel starteten die Bishops auch gegen Albaladejo Lausanne stark in die Begegnung. Mit dem Wind im Rücken stürmten die St. Galler unentwegt an gegen ihre Gegner und setzten sie gehörig unter Druck. Der als Flyhalf eingesetzte Spielertrainer Gatounes gestaltete die Angriffsbemühungen der Bishops variantenreich und sorgte mit gefährlich platzierten Kicks immer wieder für Raumgewinn. Nach rund 20 Minuten sorgte Scrumhalf Weiss nach einigen druckvollen Phasen vermeintlich für den ersten Versuch der Gäste. Der ansonsten tadellose Schiedsrichter entschied aber zu unrecht, dass der Ball im Malfeld den Boden nicht berührt hatte. Praktisch im Gegenzug überrumpelten die Waadtländer die Abwehr der Bishops und fuhren die ersten fünf Punkte ein. Unmittelbar danach hatten die Lausanner auch noch Glück: Einer ihrer Kicks sprang unglücklich vor Fullback Cédric Chiavi auf, direkt in die Arme eines Gegenspielers – der zweite Versuch inklusive Erhöhung war Tatsache.

Weiterlesen: Alba. Lausanne 31:0 Bishops

RFC The Bishops St. Gallen

Rugby Tradition seit 1990 - Danke für deinen Besuch.