Der RFC The Bishops St. Gallen gewinnt das erste Rückrundenspiel in der Nationalliga C gegen den RC Haute Broye auswärts mit 36 zu 6. Die Bishops überzeugen sowohl im Angriff mit sechs Versuchen als auch in der Defensive ohne Gegenversuch. Auf der Tabelle nähern sich die St. Galler so weiter dem Mittelfeld an.

Palézieux, 10. April 2016 – Nach der langen Winterpause scheint die Hinrunde in der Nationalliga C in weiter Ferne. Ganz vergessen sind die eher mässigen Leistungen aus den acht Spielen aber nicht, resultierten daraus doch nur zwei Siege und der zweitletzte Tabellenplatz. Zu wenig für die ambitionierten St. Galler. In der schönen Region Oron und bei besten Wetterverhältnissen wollten die Bishops an das gute Spiel gegen den RC Ticino anschliessen.

Klare Verhältnisse und ein Hattrick
Die St. Galler wurden ihrer Favoritenrolle schnell gerecht. Es dauerte nur gerade sechs Minuten, bis Topscorer Thomas Wright sich das erste Mal durch die gegnerische Defensive schlängeln konnte. Er legte den Ball nahe der Malstangen ab, so dass Captain Oliver Baumgartner keine Probleme mit der Erhöhung zum 7 zu 0 hatte. Auch nach den ersten Punkten drängten die Bishops auf einen weiteren Versuch. Mehrmals näherten sich die Gäste gefährlich dem gegnerischen Malfeld, ehe Wright in der 13. Minute erneut durchbrechen konnte zum 12 zu 0. Das stachelte die Westschweizer an und sie verliessen sich vor allem auf ihr starkes Stürmerspiel, was ihnen viel Ballbesitz bescherte. Die Bishops hatten sichtlich Mühe, die schwergewichtigen Gegenspieler zu stoppen. Dieses Übergewicht ging allerdings auf Kosten der Schnelligkeit. Spielmacher Wright erkämpfte sich kurz vor der Pause in der eigenen Platzhälfte den Ball und setzte zu einem weiteren Sprint an. Die Spieler von Haute Broye waren schlicht zu langsam für den Engländer und dank seines lupenreinen Hattricks stand es 17 zu 0.

Laufstarke Bishops in Halbzeit zwei
Nach der Halbzeitpause ging der Spielfluss der Bishops etwas verloren. Die Ostschweizer verschenkten viele Bälle und brachten auch in Standardsituationen wenig zustande. In der 47. Minute profitierte der RC Haute Broye davon: Mit einem Penaltykick sicherte sich das Heimteam die ersten drei Punkte. Danach waren es aber wieder die Bishops, die für Spektakel sorgten. Dominik Chiavi nutzte in der 55. Minute eine Unkonzentriertheit der gegnerischen Verteidigung aus und legte den vierten St. Galler Versuch zwischen die Malstangen. Mit der Erhöhung von Baumgartner stand es nun 24 zu 3. Zehn Minuten später kam Haute Broye zu einem weiteren Penaltykick, den ihr Kicker sicher verwandelte. In der Schlussphase drehten die Bishops nochmals so richtig auf. Im gegnerischen Malfeld setzen sie die Westschweizer massiv unter Druck und zwangen einen Gegenspieler zu einem Befreiungskick. Dieser misslang gründlich und landete direkt in den Händen von Chiavi, der nur noch der Seitenlinie entlangsprinten und den Ball ablegen musste. So stand es in der 72. Minute 29 zu 6 für die Bishops. Den Schlusspunkt der Partie setzte einmal mehr Wright mit seinem vierten Versuch. Mit dem Schlusspfiff kickte der junge Spanier Aitor Zubeldia die Erhöhung zum 36 zu 6 zwischen die Pfosten.

Am nächsten Wochenende sind die Bishops spielfrei. Am 23. April 2016 treffen sie auswärts auf den Tabellenführer Albaladejo Lausanne. Das wird mit Sicherheit eine andere Partie werden als gegen den RC Haute Broye.

St. Gallen: Németh, Alker, Calim (60. Steinmann), Dumitrica, Baumgartner (C), Douillet, Rezzonico, Llano, Dill, Wright, Casty (60. Bollinger), Bolt, D. Chiavi, Moser (60. Zubeldia), C. Chiavi

 


RFC The Bishops St. Gallen

Rugby Tradition seit 1990 - Danke für deinen Besuch.