Im drittletzten Spiel vor der Winterpause verliert der RFC The Bishops St. Gallen auswärts gegen den RC Luzern. 12 zu 3 lautet das denkbar knappe Ergebnis. Ein geringer Lohn für eine starke Leistung gegen den Tabellenzweiten der Nationalliga C.

Luzern, 24. Oktober 2015Nach den knappen Niederlagen gegen die nominell stärkeren Teams aus Lausanne und Zürich reisten die Bishops selbstbewusst nach Luzern. Der Nationalliga-B-Absteiger liegt auf dem zweiten Tabellenplatz und strebt den direkten Wiederaufstieg an. Entsprechend war ein Sieg für die Zentralschweizer Pflicht. Das Heimteam stellte sich zu Beginn der Partie aber zu nonchalant an. Überraschenderweise waren es die Gäste aus St. Gallen, die das Spiel die erste Viertelstunde diktierten. Die Stürmer der Bishops warfen sich verbissen in die gegnerische Verteidigung, suchten immer wieder die Zweikämpfe und machten viele Meter. Auch der St. Galler Hintermannschaft gelangen einige schöne Spielzüge. Leider resultierten aus der Druckphase nur drei Punkte durch einen Penalty-Kick von Andreas Kern. In der 17. Minute gelang dem RC Luzern etwas glücklich ein Konter, welchen sie mit dem ersten Versuch abschlossen. Die Erhöhung misslang und so blieb es bei der knappen 5 zu 3 Führung für das Heimteam. Damit hatte Luzern aber Blut geleckt und dominierte für den Rest der ersten Halbzeit. In der 34. Minute gelang ihnen der zweite Versuch inklusive Erhöhung zum 12 zu 3.

Starke Verteidigung auf beiden Seiten
In der zweiten Halbzeit neutralisierten sich die beiden Mannschaften selbst mit ihrer exzellenten Defensivarbeit. Der RC Luzern wurde seiner Favoritenrolle eher gerecht, hatte mehr Ballbesitz und die zwingenderen Möglichkeiten als St. Gallen. Aber erst in der 76. Minute kamen die Zentralschweizer nochmals bis ans Malfeld der Gäste heran. Der überrumpelten Hintermannschaft der Bishops gelang es mit bärenstarken Tackles, die Gegner doch noch zu stoppen. Dann zeigten die St. Galler Moral: Obwohl die 80 Minuten bereits abgelaufen waren und ein Sieg punktetechnisch nicht mehr möglich gewesen wäre, stürmten sie nochmals an gegen Luzern. Mit kraftvollen Läufen und genauen Pässen powerten sich die Bishops weit in die gegnerische Hälfte, eher der Ball dann doch verloren ging und die Partei abgepfiffen wurde. So blieb es beim Endresultat von 12 zu 3 für den RC Luzern.

Am Samstag, 31. Oktober 2015, treffen die Bishops auswärts auf den RC Schaffhausen. Die Mannschaft liegt in der Tabelle einen Platz vor St. Gallen und holte bisher nur einen Sieg gegen Schlusslicht Haute Broye und einen Forfait-Sieg gegen Basel.

St. Gallen: Keler, Gmür (45. Eberle), Németh (45. Calim), Hofmann (65. Steinmann), Steiner, Bommer (65. Alker), Wright, Kern (65. Büeler), Hug (50. Schenker), Bollinger, Frei, Bolt, D. Chiavi, Weber (60. Moser), C. Chiavi

 


RFC The Bishops St. Gallen

Rugby Tradition seit 1990 - Danke für deinen Besuch.