Der RFC The Bishops St. Gallen gewinnt auswärts gegen den noch sieglosen Aufsteiger RC Schaffhausen mit 27 zu 15. Dank fünf Versuchen sichern sich die St. Galler den offensiven Bonuspunkt in der Tabelle.

Schweizersbild (Schaffhausen), 27. September 2014Zwei Niederlagen in zwei Spielen – die Bishops blieben bisher unter den Erwartungen in der Nationalliga C Ost. Am Samstag reisten sie trotzdem als Favorit nach Schaffhausen und stellten sich den "Golden Balls", die in der Saison 2014/15 erstmals in dieser Liga spielen.

Guter Start, wenig Ertrag
Die Partie bei bestem Wetter und perfekten Platzverhältnissen begann ausgeglichen. Die Bishops setzten aber mit schönen Angriffen immer wieder gefährliche Nadelstiche. Ein erster Durchbruch gelang ihnen bereits in der 10. Minute. Kurz vor dem gegnerischen Malfeld lancierten sie einen einstudierten Angriff über die schnelle Hintermannschaft. Fullback Cédric Chiavi schloss den sehenswerten Versuch zum 5 zu 0 ab. Die Motivationsspritze wirkte: St. Gallen hatte auch weiterhin mehr Ballbesitz und die besseren Aktionen. Trotzdem kam Schaffhausen in der 17. Minute zum Ausgleich. Scrumhalf Sandro Meyer liess in der Verteidigung einen Gegner passieren, der den Ball ohne Probleme zum 5 zu 5 ablegte. Nur fünf Minuten später bügelte Meyer seinen Fehler mit einer tollen Einzelaktion wieder aus. Er führte einen Penalty in der Schaffhauser Hälfte schnell aus, kickte den Ball kurz über deren Verteidigungslinie und schnappte ihn sich wieder. Der zweite Versuch der Bishops war nur noch Formsache. Bis zur Pause blieb es leistungsgerecht beim 10 zu 5 für die Gäste aus St. Gallen.

Durchzogene zweite Halbzeit
Wie bereits im ersten Durchgang starteten die Bishops auch in der zweiten Halbzeit besser ins Spiel. Gleich nach Wiederanpfiff machte die exzellent aufgelegte Hintermannschaft mächtig Druck und setzte sich mit schnörkellosem Passspiel Meter für Meter gegen ihre Gegner durch – trotz einer gelben Karte und der zehnminütigen Strafe gegen Stürmer Andreas Kern. Schon in der 42. Minute doppelte Sandro Meyer nach und schloss einen schönen Angriff mit seinem zweiten Versuch ab. Den Erhöhungskick verwertete er gleich selbst zum 17 zu 5. Jetzt spielten die Bishops wie entfesselt: In der 50. Minute gelang der Hintermannschaft mit einer schnellen Ballstafette erneut ein Versuch. Flyhalf Adrian Bollinger legte den Ball schliesslich im Malfeld ab. Diesmal misslang Meyer die Erhöhung und so blieb es beim 22 zu 5 für St. Gallen. Mit dem offensiven Bonuspunkt im Gepäck brachen die Bishops plötzlich ein. Sie leisteten sich viele Unkonzentriertheiten und reihten Fehler an Fehler. Das ermöglichte den tapfer weiterkämpfenden Schaffhausern den zweiten Versuch zum 22 zu 10. Die St. Galler konnten abermals reagieren: Centre Thomas Wright schlängelte sich in der 67. Minute an fünf Gegenspielern vorbei und legte den Versuch zum 27 zu 10. Den Schlusspunkt in einer unterhaltsamen Partie setzte der RC Schaffhausen in der 78. Minute mit dem Versuch zum 27 zu 15.

Am Sonntag, 12. Oktober 2014, treffen die Bishops zuhause auf den punktegleichen RC Konstanz. Für beide Mannschaften geht es darum, den Anschluss an die drei Top-Mannschaften RU Zürich, RC Ticino und GC Zürich 2 zu halten.


RFC The Bishops St. Gallen

Rugby Tradition seit 1990 - Danke für deinen Besuch.