Die Vorzeichen deuteten auf eine spannende Begegnung zwischen den punktgleichen Bishops und dem RC Würenlos an der Tabellenspitze der Nationalliga C hin. Allerdings wurde die Partie vor der Tribüne auf dem Gründenmoos den hohen Erwartungen nicht gerecht. Die St. Galler verloren das Spiel mit 13 zu 28 Punkten mit einer kollektiv schwachen Leistung.

St. Gallen (Gründenmoos), 14. September 2013 – Das Punktemaximum hatten sie beide auf der Tabelle – der RFC The Bishops St. Gallen und der RC Würenlos. Am Samstagnachmittag trafen sich die beiden Teams zum Spitzenkampf in der Nationalliga C. Die attraktive Affiche lockte einige Zuschauer ins Gründenmoos, doch zu Beginn des Spiels wurde ihnen noch nicht allzu viel geboten. In den ersten Minuten dümpelte die Partie vor sich hin, geprägt von gegenseitigem Respekt und dem Unwillen, erste offensive Schritte zu wagen. Hinzu kam das Verletzungspech der Gäste aus dem Aargau: Schon nach vier Minuten verletzte sich einer ihrer Stürmer an der Schulter und konnte nicht mehr weiterspielen. In der Folge tasteten sich die Bishops näher ans gegnerische Malfeld heran und durch einen erfolgreichen Penaltykick von Baumgartner gingen die Hausherren mit 3 zu 0 in Führung. Nur wenige Minuten später kam das Spiel erneut zum Stillstand – schon wieder verletzte sich ein Spieler des RC Würenlos und musste mehrere Minuten auf dem Feld gepflegt werden.

Nach der ungewollten Pause fanden die Würenloser bedeutend besser ins Spiel. Ihre Hintermannschaft sorgte mit unzähligen Kicks hinter die Verteidigung der Bishops immer wieder für gefährliche Situationen, aus der nach rund einer Viertelstunde der erste Versuch resultierte. Dank des erfolgreichen Erhöhungskicks führten die Gäste mit 7 zu 3. Danach neutralisierten sich die St. Galler und Würenloser für längere Zeit selbst mit guter Verteidigungsarbeit und unnötigen Fehlern. Erst kurz vor der Pause erwachten die Bishops aus ihrer Lethargie. Ein weiterer Penaltykick von Baumgartner brachte die St. Galler bis an einen Punkt an den RC Würenlos heran. Nur kurze Zeit später überwand die Hintermannschaft des Heimteams die gegnerische Defensive mit einem sehenswerten Angriff. Dritte-Reihe-Stürmer Kern setzte sich gegen zwei Verteidiger durch und legte den ersten Versuch der Bishops sauber unter den Posts. Baumgartner erhöhte erfolgreich zum 13 zu 7 Pausenstand.

Leistungseinbruch und unnötiger Bonuspunkt für Würenlos

Die zweite Halbzeit startete von der Spielqualität her wieder sehr verhalten. Bis in die 50. Minute plätscherte die Begegnung seicht vor sich hin. Die Überlegenheit der Bishops in den Gedrängen machten die Würenloser mit absoluter Lufthoheit bei den Einwürfen wieder wett. Aus eben einem dieser Lineouts resultierte der zweite Versuch der Gäste. Die Hintermannschaft des RC Würenlos nutzte eine Unkonzentriertheit in der Verteidigung St. Gallens eiskalt aus und führte nach der souveränen Erhöhung mit 14 zu 13. Die Führung zuhause aus der Hand zu geben hätte eigentlich ein Weckruf sein müssen für die Bishops – scheinbar hörte ihn aber niemand. Die Aargauer holten sich mehr und mehr Spielanteile und kontrollierten die Begegnung. In der 62. Minute setzte sich abermals ihre schnelle Hintermannschaft gegen die überforderten Ostschweizer durch und schon führten die Gäste 21 zu 13. Zwar kämpften sich die Bishops zurück ins Spiel, drängten vor in die gegnerische Hälfte und erarbeiteten sich gute Möglichkeiten – der Erfolg blieb aber aus. Sinnbild dafür: ein erfolgloser Penaltykick des ansonsten sicheren Baumgartner aus kürzester Distanz. Wieso die St. Galler bei dieser Möglichkeit aus bester Position in der 73. Minute nicht den Versuch und damit mögliche sieben Punkte suchten, bleibt ihr Geheimnis. Die Strafe folgte auf dem Fuss: Der RC Würenlos nutzte die letzte Aktion des Spiel zum vierten Versuch und sicherte sich damit – neben dem Sieg – auch noch einen Bonuspunkt.

Es hätte sicherlich mehr drin gelegen für die Bishops als eine Heimpleite mit 28 zu 13 Punkten. Stattdessen grüsst der RC Würenlos weiterhin mit dem Punktemaximum von der Tabellenspitze. Nächsten Samstag treffen die St. Galler auswärts auf den RC Sierre. Ein Sieg gegen die noch punktelosen Walliser ist Pflicht.


RFC The Bishops St. Gallen

Rugby Tradition seit 1990 - Danke für deinen Besuch.