Der RFC The Bishops St. Gallen gewinnt sein zweites Heimspiel in der Saison 2016/17 der Nationalliga C Plus gegen den RC Ticino deutlich. Gegen die mit Spielern des RC Üri verstärkten Tessiner resultierte ein klares 55 zu 11. Der Sieg täuscht aber nicht über einen durchzogenen Saisonstart der St. Galler hinweg.

St. Gallen, 1. Oktober 2016 – In der Saison 2016/17 laufen die St. Galler Rugbyspieler in der Nationalliga C Plus auf. Wofür das Plus steht, das weiss wohl nicht einmal der Schweizerische Rugbyverband, aber immerhin sind die weiteren Teams bekannt: Haute Broye, Solothurn, Schaffhausen, Ticino, der Absteiger Würenlos und die Aufsteiger Yverdon und Biel. Die Saisonziele 2016/17 sind für Trainer Malcolm Frazer klar. «Als arrivierte Nationalliga-C-Mannschaft streben wir eine Platzierung unter den besten drei an. Der Trend gegen Ende der letzten Saison zeigte nach oben und die Vorbereitungen verliefen gut», zeigt sich der Neuseeländer optimistisch. Etwas auf die Euphorie-Bremse traten die ersten beiden Partien im September. Gegen den RC Yverdon verloren die Bishops zuhause mit 3 zu 18 und gegen den RC Schaffhausen resultierte auswärts eine unglückliche Niederlage mit 24 zu 15. Die Begegnung mit Biel vom letzten Wochenende fand gar nicht erst statt, da der Liganeuling zu wenige Spieler zur Verfügung hatte. Immerhin gab es für den Forfait-Sieg die ersten Punkte für die Bishops.

Weiterlesen: Kantersieg für die Bishops – trotz holprigem Saisonstart

Der RFC The Bishops St. Gallen gewinnt das letzte Hinrundenspiel in der Nationalliga C gegen den RC Ticino mit 42 zu 10. Das Heimteam überzeugt auf ganzer Linie und holt sich absolut verdient den zweiten Saisonsieg. Auf der Tabelle schaffen die St. Galler so den Anschluss ans Mittelfeld.

St. Gallen (Breitfeld), 8. November 2015 – Nach sechs Niederlagen in Folge wollten die Bishops endlich wieder ein positives Resultat feiern. Viel Zeit blieb den St. Gallern dafür nicht mehr: Das Heimspiel gegen den RC Ticino war die letzte Partie vor der Winterpause. Wettertechnisch spürte man das allerdings nicht. Das Spiel wurde bei frühlingshaften Temperaturen angepfiffen, was in den Startminuten vor allem den Gästen aus Bellinzona Aufwind verlieh. Die Tessiner schnürten die Bishops in der eigenen Platzhälfte ein, vermochten aber nicht zu punkten. Auch St. Gallen sündigte im Abschluss, als Captain Oliver Baumgartner in der 7. Minute einen Penalty-Kick aus guter Distanz neben das Gehäuse setzte. Besser machte es Punktegarant Thomas Wright, der sich in der 13. Minute gleich gegen vier Gegenspieler durchsetzte und den ersten Versuch der Partie legte. Nur Minuten später verkürzte Ticino durch einen Penalty-Kick auf 5 zu 3. Trotz dieses Rückschlags spielten die Bishops von nun an immer besser und kontrollierten das Spiel. Baumgartner sorgte in der 31. Minute für einen weiteren Heimversuch und erhöhte gleich selbst zum 12 zu 3 Pausenstand.

Weiterlesen: Die Bishops können doch noch gewinnen

Der RFC The Bishops St. Gallen gewinnt das erste Rückrundenspiel in der Nationalliga C gegen den RC Haute Broye auswärts mit 36 zu 6. Die Bishops überzeugen sowohl im Angriff mit sechs Versuchen als auch in der Defensive ohne Gegenversuch. Auf der Tabelle nähern sich die St. Galler so weiter dem Mittelfeld an.

Palézieux, 10. April 2016 – Nach der langen Winterpause scheint die Hinrunde in der Nationalliga C in weiter Ferne. Ganz vergessen sind die eher mässigen Leistungen aus den acht Spielen aber nicht, resultierten daraus doch nur zwei Siege und der zweitletzte Tabellenplatz. Zu wenig für die ambitionierten St. Galler. In der schönen Region Oron und bei besten Wetterverhältnissen wollten die Bishops an das gute Spiel gegen den RC Ticino anschliessen.

Weiterlesen: Perfekter Rückrundenstart für die Bishops

Der RFC The Bishops St. Gallen verliert erstmals überhaupt gegen den RC Schaffhausen. 16 zu 14 lautet das Verdikt gegen den direkten Ligakonkurrenten. Das Heimspiel vom nächsten Sonntag gegen den RC Ticino ist für die Bishops die letzte Chance auf den zweiten Sieg in der Hinrunde.

Schaffhausen, 31. Oktober 2015 – Nur gerade eines von sechs Spielen konnten die Bishops in der bisherigen Hinrunde der Nationalliga C für sich entscheiden. Gegen den RC Schaffhausen sollte der zweite Erfolg realisiert werden – das machte St. Gallen schon in der ersten Viertelstunde klar. Die Bishops machten das Spiel, setzen sich in der gegnerischen Hälfte fest und hatten mehr Ballbesitz als ihre Gegner. In der 11. Minute düpierte Verbinder Thomas Wright mehrere Gegenspieler mit seinen flinken Füssen und legte den ersten Versuch der Partie. Andreas Kern verwertete den Erhöhungskick sicher zum 7 zu 0. Nur wenige Minuten später scheiterten nacheinander Gianluca Alker und nochmals Wright knapp vor dem Schaffhauser Malfeld. Es hätte mindestens 14 zu 0 stehen müssen, aber oft fehlte den Bishops der entscheidende letzte Pass oder das nötige Quäntchen Glück. Der RC Schaffhausen nutzte seine Chancen konsequenter und verwandelte zwei Penalty-Kicks in der 30. und 37. Minute. Zur Pause führten die Gäste somit knapp mit 7 zu 6. 

Weiterlesen: Ärgerliche Niederlage gegen Schaffhausen

Im drittletzten Spiel vor der Winterpause verliert der RFC The Bishops St. Gallen auswärts gegen den RC Luzern. 12 zu 3 lautet das denkbar knappe Ergebnis. Ein geringer Lohn für eine starke Leistung gegen den Tabellenzweiten der Nationalliga C.

Luzern, 24. Oktober 2015Nach den knappen Niederlagen gegen die nominell stärkeren Teams aus Lausanne und Zürich reisten die Bishops selbstbewusst nach Luzern. Der Nationalliga-B-Absteiger liegt auf dem zweiten Tabellenplatz und strebt den direkten Wiederaufstieg an. Entsprechend war ein Sieg für die Zentralschweizer Pflicht. Das Heimteam stellte sich zu Beginn der Partie aber zu nonchalant an. Überraschenderweise waren es die Gäste aus St. Gallen, die das Spiel die erste Viertelstunde diktierten. Die Stürmer der Bishops warfen sich verbissen in die gegnerische Verteidigung, suchten immer wieder die Zweikämpfe und machten viele Meter. Auch der St. Galler Hintermannschaft gelangen einige schöne Spielzüge. Leider resultierten aus der Druckphase nur drei Punkte durch einen Penalty-Kick von Andreas Kern. In der 17. Minute gelang dem RC Luzern etwas glücklich ein Konter, welchen sie mit dem ersten Versuch abschlossen. Die Erhöhung misslang und so blieb es bei der knappen 5 zu 3 Führung für das Heimteam. Damit hatte Luzern aber Blut geleckt und dominierte für den Rest der ersten Halbzeit. In der 34. Minute gelang ihnen der zweite Versuch inklusive Erhöhung zum 12 zu 3.

Weiterlesen: Bishops mit Beinahe-Exploit gegen Luzern

RFC The Bishops St. Gallen

Rugby Tradition seit 1990 - Danke für deinen Besuch.